Wie hoch ist die erforderliche Marge bei Plus500?

Wenn du den Handel mit Plus500 beginnst, ist die Marge sehr wichtig. Wenn du nicht auf die erforderlichen Margen achtest, kannst du den vollen Betrag deiner Investition verlieren. Bitte lies diesen Artikel sorgfältig durch, damit du verstehst, wie Margen mit Plus500 funktionieren.

Was ist Margenhandel?

Bei Plus500 kannst du mit einer Marge handeln. Das bedeutet, dass du nicht den gesamten Betrag der Investition einzahlen musst. Der Einsatz von Hebeln ermöglicht es dir, größere Geschäfte mit einem kleineren Betrag zu eröffnen. Dies funktioniert mit einem Hebel. Wenn du  €100 einzahlst, kannst du mit einem Höchstbetrag von  €3000 in Plus500 investieren. Möchtest du mehr über Investitionen mit Hebelwirkung in Plus500 erfahren? Dann lies zuerst diesen Artikel.

Wenn du € 100 einzahlst und mit € 3000 handelst, will der Broker keine € 2900 verlieren, wenn deine Geschäfte nicht gut laufen. Aus diesem Grund verwendet der Broker eine Marge. Im weiteren Verlauf des Artikels werden wir erörtern, wie Margen funktionieren.

Was ist die Anfangsmarge?

Wenn du eine Handelsposition eröffnest, zählt die Anfangsmarge. Die Anfangsmarge gibt den Prozentsatz an, der sich auf deinem Konto befinden muss, um den Handel zu eröffnen. Für jeden CFD kannst du Informationen über den Margin-Prozentsatz finden.

Plus500 MargenWenn die anfängliche Marge beispielsweise 10% beträgt, musst du 10% des Wertes hinterlegen. Wenn du einen CFD-Handel für € 1000 eröffnen möchtest, bedeutet dies, dass du mindestens € 100 auf deinem Konto benötigst.

Eine CFD-Aktie kann € 100 kosten. Wenn du eine Marge von 10% anwendest, würde die Position aus 10 CFD-Aktien mit einem Wert von €1000 bestehen. Deine Gewinne und Verluste auf der Position werden dann von den € 100 abgezogen, die du selbst eingezahlt hast.

Wie hoch ist der Mindesteinschuss?

Nachdem du eine Position eröffnet hast, ist derMindesteinschuss wichtig. Der Mindesteinschuss gibt den Betrag an, der sich auf deinem Konto befinden muss, um die Investition offen zu halten. Wenn der Mindesteinschuss 5% beträgt, musst du 5% des Handelswerts auf deinem Konto haben.

Im Beispiel im vorigen Absatz hast du einen CFD-Trading von € 1000 eröffnet. In diesem Fall musst du immer € 50 auf deinem Konto haben, um die Position offen zu halten. Lass uns sehen, wie das in der Praxis funktioniert.

Du hast eine anfängliche Marge von 10% verwendet. Das bedeutet, dass dein Trading zehnmal mehr wert ist, als du selbst investiert hast. Ein Anstieg oder Rückgang des CFDs um 1% führt zu einem Anstieg oder Rückgang deines Kontostandes um 10%.

Wenn der Mindesteinschuss 5 % beträgt, darf deine Investition nicht mehr als 5 % sinken. Immerhin kostete deine Aktie € 100, aber wegen der Marge handelst du mit 10 CFD-Aktien zu je € 100. Bei einem Rückgang von 5% würdest du €5 in allen 10 CFD-Anteilen verlieren, was bedeutet, dass du insgesamt € 50 verlierst. Wenn du € 50 verlierst, würdest du die Anforderungen an den Mindesteinschuss nicht mehr erfüllen. Wenn dies geschieht, kannst du dich entscheiden, Geld einzuzahlen. Wenn du dies nicht tust, musst du dich möglicherweise mit einem Margin Call auseinandersetzen.

Vorsicht bei einem Margin Call. 

Wenn dein Kontostand unter den Mindesteinschuss fällt, kannst du einen Margin Call erhalten. Der Broker wird dann automatisch deine Position(en) schließen, um einen größeren Verlust zu vermeiden. Mit Plus500 ist es nicht möglich, einen negativen Saldo zu erhalten. Mit einem Margin Call kannst du jedoch deinen gesamten Kontostand mit nur einem einzigen Handel verlieren.

Es ist daher wichtig, dass du die Risiken des Margin-Handels verstehst. Es ist immer ratsam, einen Stop-Loss zu setzen. Bei einem Stop-Loss wird deine Position automatisch zu einem bestimmten Preis geschlossen. Durch das Setzen eines Stop-Loss vermeidest du den Verlust deines gesamten Kontosaldos bei einem Handel. 

Es ist auch wichtig, etwas Raum zum Atmen zu lassen. Wenn du unmittelbar deine volle Anfangsmarge auf ein Geschäft setzt, gibt es wenig Spielraum, dass der Preis zuerst fällt. Analysiere daher zunächst, wie sehr sich der Preis deiner Meinung nach in die andere Richtung bewegen kann. Indem du die Marge nicht so stark ausnutzt, reduzierst du das Risiko deiner Handelsgeschäfte.

Näherst du dich dem Mindesteinschuss und glaubst du, dass sich der Preis noch in die richtige Richtung bewegen wird? Dann könntest du dich jederzeit entscheiden, mehr Geld einzuzahlen. Indem du Geld einzahlst, kannst du die Margin-Anforderungen für deine Geschäfte wieder erfüllen.

Wie funktioniert es bei Mehrfachgeschäften? 

Mit einem Handelskonto kannst du natürlich auch mit mehreren CFDs gleichzeitig handeln. Es ist immer wichtig, die Margenanforderungen weiterhin zu erfüllen. Dazu kannst du in der Plus500 Software jederzeit auf den Saldenbalken schauen.

Margenausgleich Plus500

In der Saldoleiste kannst du sofort sehen, wie es deinem Konto geht. Der Mindesteinschuss gibt den Teil des Geldes auf deinem Handelskonto an, den du brauchst, um deine Positionen offen zu halten. Wenn ein Trade profitabel ist, kannst du diesen Gewinn auch dazu verwenden, die Anforderungen an den Mindesteinschuss zu erfüllen.

Gleichzeitig können Verluste bei einem Handel dazu führen, dass alle deine Positionen geschlossen werden. Es ist daher wichtig, die Margenanforderungen aller deiner Geschäfte genau im Auge zu behalten.

Der verfügbare Betrag ist der Betrag, den du noch verwenden kannst, um neue Geschäfte zu eröffnen. Du kannst diesen Betrag verwenden, um die erforderliche Anfangsmarge für einen Handel zu erfüllen.

Trading mit Marge: Verhaltensregeln (dos und dont’s)

Der Handel mit Margin kann für Händler, die spekulieren wollen, interessant sein. Kurzfristig kannst du mit einem kleineren Betrag eine größere Rendite erzielen. Gleichzeitig steigt auch die Wahrscheinlichkeit eines Verlustes erheblich. Wenn du die falschen Entscheidungen triffst, kannst du sogar deine gesamte Investition bei nur einem Handel verlieren.

Es wird empfohlen, zunächst mit einer kostenloses Demokonto zu üben. Auf diese Weise kannst du den Handel mit einer Marge meistern, bevor du mit deinem eigenen Geld handelst.

This post is also available in: English Nederlands Español Čeština polski Română Svenska Italiano Deutsch العربية עברית Português Dansk Norsk bokmål 简体中文